Willkommenstage in der frühen Elternzeit

Das erste Jahr mit einem Baby ist für jede Familie eine Herausforderung. Wenn dann noch herausfordernde Lebensumstände hinzukommen, benötigen Familien Unterstützung – und das zu einem möglichst frühen Zeitpunkt rund um die Geburt des Kindes.

Familienbildungsstätten bieten ein breites Spektrum an Unterstützung rund um Schwangerschaft, Geburt und die ersten Lebensjahre eines Kindes. Mit den Willkommenstagen wollen wir Familien mit besonderen Herausforderungen ansprechen, die oft nicht von sich aus auf bestehende Angebote in der frühen Elternzeit zurückgreifen. Wir wollen ihnen so den Zugang zur Familienbildungsstätte ermöglichen und ihnen eine kontinuierliche Begleitung im ersten Lebensjahr ihrer Kinder anbieten.

Die Willkommenstage verfolgen einen präventiven Ansatz der Familienbildung. Die Ansprache der Familien erfolgt ausschließlich über Fachkräfte, die mit den Familien rund um die Geburt ihres Kindes in Kontakt stehen – wie z.  B. Hebammen, Frauen- und Kinderärzte und Entbindungskliniken. Die Familien werden von unseren Familienbegleiterinnen zum persönlichen Gespräch bei einem Hausbesuch oder in der Familienbildungsstätte eingeladen. Das Frühe- Hilfen-Angebot Willkommenstage wird an vier Standorten in Frankfurt umgesetzt und von der Katholischen Familienbildung, dem Internationalen Familienzentrum e. V., dem Haus der Volksarbeit e. V. und dem Familiengesundheitszentrum durchgeführt. Getragen wird das Angebot von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, den beteiligten Familienbildungsstätten und der Stadt Frankfurt.“Die Projektleitung liegt bei Melanie Weimer.

Informationen
Telefon: 069 13307790-0
E-Mail: fbs-frankfurt(at)bistumlimburg.de

Informationen zur Stiftung
Internet: www.sptg.de

 

 

KONTAKT

Katholische Familienbildung

Tituscorso 2 B

60439 Frankfurt

E-Mail senden